Trommelfell

Das Trommelfell (Membrana tympani) des menschlichen Ohres befindet sich am geschlossenen Ende des Gehörgangs und trennt diesen vom Mittelohr ab. Es hat eine Fläche von etwa 60 mm², wovon allerdings höchstens 2/3 effektiv Schall aufnehmen.

Das Trommelfell besteht aus 3 Schichten: der äußeren Epithelschicht, einer stabilen mittleren Faserschicht und einer inneren Schleimhautschicht. Durch Schallwellen wird es in Schwingung versetzt, welche auf der dem Mittelohr zugewandten Seite von den Gehörknöchelchen zum Innenohr weitergeleitet werden. Außerdem verhindert das Trommelfell das Eindringen von Schmutz und Krankheitserregern in das Mittelohr.

Berührungen sind schmerzhaft und mit harten Gegenständen kann sehr leicht eine Verletzung entstehen. Ist das Trommelfell beschädigt und nicht auf ganzer Fläche geschlossen, wird das Hörvermögen beeinträchtigt und das Mittelohr büßt seinen Schutz ein. Berührungen des Trommelfells können in Einzelfällen Unwohlsein, übelkeit und sogar Ohnmacht auslösen.

Bei der Kopfhörerstereofonie macht man sich Gedanken über den Abstand der beiden Trommelfelle voneinander, den man auch Ohrabstand nennt.